Dr.-Walter-Taenzler-Wohnhaus

Wohnen im Dr.-Walter-Taenzler-Haus

Das Dr.-Walter-Taenzler-Haus im Stadtteil Dießem/Lehmheide ist das Zuhause für 22 Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung und besonderem sozialen Integrationsbedarf. Das Haus wurde im Oktober 1994 eröffnet. Es liegt ruhig und zentral zugleich; der Fußweg in die Innenstadt dauert eine knappe Viertelstunde. Die angebotene Unterstützung für die Bewohnerinnen und Bewohner erfolgt bedarfsgerecht. Die pädagogische Arbeit basiert auf dem Konzept Willem Kleine Schaars.

Wohngruppen

Zwei Wohngruppen mit jeweils elf Bewohnerinnen und Bewohnern

Zimmer

22 Zimmer

Mitbewohner

Erwachsene mit Behinderung und Einschränkung

Ausstattung

Rollstuhlgerechte Einzelzimmer mit Bad und WC; zwei Bewohner teilen sich ein Badezimmer

Gemeinsame Räume

Wohnraum mit Essbereich und Küchen als Gemeinschaftsräume in beiden Gruppen; Aufenthalts-, Snoezel- und Therapieraum

Barrierefreiheit

Das Haus ist barrierefrei und mit einem Aufzug ausgestattet.

Aussenbereich

Garten mit Spielgeräten, Kräuterschnecke, Gewächshaus und Sommer-Pool

Unterstützung & Angebote

  • Betreuung und Versorgung zu allen Tages- und Nachtzeiten, nach individuellem Unterstützungsplan
  • Förderung und Erhalt der individuellen lebenspraktischen Kompetenzen
  • Zusammenarbeit mit Angehörigen und Bezugspersonen
  • Aufnahme und Betreuung von Menschen mit schwerstmehrfacher Behinderung

Mitarbeiter

Pädagogische, pflegerische und hauswirtschaftliche Fachkräfte

Freizeitangebote

Aktivitäten im gestalterischen, kreativen oder musikalischen Bereich, Urlaubsfreizeiten, kulturelle Veranstaltungen in Krefeld

Verkehrsanbindung

Die Innenstadt ist in einer Viertelstunde zu Fuß zu erreichen

Stadtteil

Ruhige Lage im Stadtteil Dießem

Fahrzeuge

Kleinbus und PKW für Versorgungs- und Freizeitfahrten.

Sonstiges

Die zugehörige HPZ-Werkstatt liegt in 15 Minuten Entfernung.
Das Dachgeschoss bewohnt eine dreiköpfige WG des ‚Ambulant Unterstützten Wohnens‘ (AUW) der Lebenshilfe.